BAF

Deutschland und Österreich arbeiten bei der Aufsicht über Flugsicherung künftig enger zusammen

Datum 10.06.2014

Grenzüberscheitende Zusammenarbeit wird erleichtert

Der Direktor der nationalen deutschen Aufsichtsbehörde über Flugsicherungsorganisationen, Prof. Dr. Nikolaus Herrmann, und sein österreichischer Amtskollege, Dr. Franz Nirschl haben am 13.05.2014 ein Abkommen zur Zusammenarbeit unterzeichnet. Die Zeremonie hat am Rande der Sitzung des Ausschusses für den einheitlichen europäischen Luftraum in Brüssel stattgefunden.

Das Abkommen sieht hierbei eine wechselseitige Beteiligung bei Aufsichtsmaßnahmen vor. Unter anderem wird auch die Möglichkeit gemeinsamer Inspektionen eröffnet. Weiterhin ist eine umfassende Informationsaustausch vorgesehen.

Die Vertragsunterzeichnung fand im Rahmen des Treffens des Ausschusses für den einheitlichen europäischen Luftraum (Single Sky Commitee - SSC) statt. Der Ausschuss unterstützt die EU-Kommission bei der Umsetzung der Ziele des einheitlichen europäischen Luftraums. Mitglieder sind Vertreter aus den EU-Mitgliedsstaaten und Beobachter aus Drittstaaten sowie weiterer Organisationen wie der europäischen Flugsicherungsorganisation EUROCONTROL.