BAF

Wechsel an der Spitze des FABEC Rates

Datum 30.01.2019

Seit 1. Januar 2019 hat Pierre Jaeger von der Flugsicherung des Großherzogtums Luxemburg den Vorsitz des FABEC Rates inne

Das Großherzogtums Luxemburg löst Frankreich im Vorsitz des Rates ab. Vorgänger in dieser Position war Patrick Gandil von der Aufsichtsbehörde Frankreichs (DGAC) . Im Fokus 2019 steht für Pierre Jaeger die Umsetzung des Leistungsplanes für die FABEC-Staaten in der kommenden Referenzperiode 3 (2020-2024).

Außerdem sollen die strategischen Ziele der Mitgliedsstaaten des FABEC im Bereich Sicherheit, Betrieb und Technik mit dem Projekt SESAR weiter verfolgt werden.

Der FABEC Rat (engl. "Council") ist 2013 gegründet worden und stellt die Instanz für Entscheidungen im FABEC dar. Zugleich setzt er die Vereinbarungen der Mitgliedsstaaten aus dem FABEC Vertrag um. Der Luftraum der sechs FABEC-Staaten Belgien, Frankreich, Deutschland, Luxemburg, der Niederlande und der Schweiz gehört zu den am intensivsten genutzten und komplexesten Lufträumen der Welt. Die wichtigsten Flughäfen, die wichtigsten Luftraumstraßen und militärisch genutzten Lufträume liegen im Luftraum dieser Länder. Insgesamt sind dies 1,7 Millionen km2 mit 5,5 Millionen Flugbewegungen im Jahr - 55% des europäischen Luftverkehrs.

Zum Thema