BAF

Flugbetrieb am BER ist regelkonform

Datum 11.08.2021

BAF begrüßt Bemühungen für die stärkere Nutzung von lärmarmen Verfahren

Das Bundesaufsichtsamt für Flugsicherung (BAF) hat sich in einer ausführlichen virtuellen Besprechung mit der DFS Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) über den aktuellen Sachstand am Flughafen Berlin Brandenburg (BER) in Bezug auf die Nutzung der Hoffmann-Kurve informiert. Daraus ergab sich, dass die festgelegten Flugverfahren einen sicheren Flugbetrieb am BER gewährleisten und allen Fluggesellschaften ein möglichst lärmarmes Fliegen ermöglichen.

Die sogenannte „Hoffmann-Kurve“ wird seit letzter Woche von einer Fluggesellschaft nicht mehr beflogen. Zur Begründung hat die Fluggesellschaft gegenüber der Presse Sicherheitserwägungen genannt. Die betroffene Fluggesellschaft nutzt seitdem das für diesen Fall vorgesehene Standardabflugverfahren. Das BAF bedauert, dass dies zu einer geänderten Verkehrs- und damit auch Lärmverteilung führt. Nach den Informationen der DFS arbeitet die betroffene Fluggesellschaft an Maßnahmen, die die Lärmauswirkungen für die betroffenen Anwohner verringern und gegebenenfalls auch eine erneute Nutzung der Hoffmannkurve wieder sicher ermöglichen sollen.

Das BAF hat die  Hoffmann-Kurve bereits im Rahmen der ursprünglichen Flugverfahrensfestlegung für den BER im Jahr 2012 festgelegt. Sie ermöglicht im Vergleich zu dem standardmäßigen Geradeausabflug eine deutliche Verringerung der von Fluglärm betroffenen Bevölkerung. Die Hoffmann-Kurve wurde zusätzlich zu den vorgeschriebenen Prüfungen mit Lufthansa im Simulator getestet. Daraus ergab sich, dass es sich um ein anspruchsvolles, unter Einhaltung der erhöhten Leistungsanforderungen jedoch jederzeit sicher fliegbares, Flugverfahren handelt. Dies hat sich durch die weit überwiegende Nutzung seit der Inbetriebnahme des BER im November 2020 bestätigt. Da die Hoffmann-Kurve ein anspruchsvolles Flugverfahren ist, das u.a. einen erhöhten Mindeststeiggradienten vorsieht, wurde bereits 2012 der ohnehin als Standard vorgesehene Geradeausabflug neben der Hoffmann-Kurve festgelegt. Damit können die Flüge, die die Anforderungen der Hoffmann-Kurve nicht erfüllen können, auf den Standardabflug ausweichen. Somit ist stets ein sicherer und regelkonformer Flugbetrieb gewährleistet.